Vereinsgeschichte

Unser Vereinsgelände
Unser Vereinsgelände

 

Der Verein für Deutsche Schäferhunde OG Lorsch e.V. wurde am 8. Mai 1928 von folgenden Personen gegründet:

 

  •   Heinrich Lindenstruth
  •   Dr. Christoph Rummel
  •   Nikolaus Fleschhut
  •   Peter Schmitt

 

Sinn und Zweck der Vereinsgründung war es, einen deutschen Schäferhund zu züchten, der im Dienste des Menschen steht. Man züchtet Familienhunde die gleichzeitig als Wachhund, Polizeihund, Hütehund, Blindenhund, Spürhund, Lawinenhunde und wie sich später herausstellte, noch für viele weitere Dienste zu nutzen sind.

 

Schnell wurde die Ortsgruppe Lorsch sehr erfolgreich und somit bekannt in der ganzen Welt. Das Lorscher Gründungsmitglied Dr. Christoph Rummel wurde zum Präsidenten der Weltunion mit 52 Mitgliedsländer gewählt. Die bisher größten Erfolge in der Vereinsgeschichte sind die 4 Weltsiegertitel, welche die Lorscher Züchter mit Ihren Vierbeinern erringen konnten.

 

Der Verein zählt ca. 120 Mitglieder. Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Verein mit der Ausbildung von Hunden aller Rassen in einer Hobbygruppe. Hier können alle Hundefreunde der Umgebung Grundkenntnisse der Hundeerziehung zusammen mit ihren Hunden erlernen.

 

Seit 2009 hat sich der Verein grundsätzlich für alle Rassen geöffnet und unterhält eine große Agility Gruppe.

 

Der Verein verfügt über ein wunderschönes Vereinsgelände, das direkt am Waldrand in der Sachsenbuckelstraße liegt. Sowie ein Vereinsheim, das als öffentliche Gaststätte geführt wird und eine Zwingeranlage mit ca. 50 Zwingern und Ausläufen.