Begleithundeprüfung

Die Begleithundprüfung (BH) ist in Vereinen eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z. B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft wird.

 

Diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z. B. Agility, Obedience, Turnierhundsport, Schutzhundesport oder Fährtenarbeit .

 

 

Sie besteht aus drei Teilen: dem theoretischen Sachkundenachwies des Hundeführers,  praktischem Teil auf dem Übungsplatz (Leinenführigkeit und Grundkommandos ), sowie einer Prüfung im Verkehr/Öffentlichkeit. 

 

Vor und während der Prüfung überzeugt sich der Leistungsrichter von der Unbefangenheit des Hundes und bewertet das Ausführen der einzelnen Übungen.

 

Das Mindestalter des Hundes für Prüfungen beträgt 15 Monate.

In manchen Gemeinden führt das Ablegen einer Begleithundeprüfung zu einer Minderung der Hundesteuer.

 

 

Weitere Informationen zu unseren Übungsstunden

 

Kontakt:

 

Marta Kossowski

0177-4119223

Mail: Marta.Kossowski@web.de